GSVG Sozialversicherungspflicht für Kommanditisten

Die Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft (GSVG) versendet derzeit Fragebögen an Kommanditisten (Erklärung für Kommanditisten). Mit diesen Fragebögen soll erhoben werden, ob ein Kommanditist einer Erwerbstätigkeit nachgeht, oder sonstige Voraussetzungen zur Begründung einer Versicherungspflicht vorliegen. Folgende Verhältnisse können nach Auffassung der GSVG eine Versicherungspflicht begründen:



- Ein Missverhältnis zwischen Vermögens- und Gewinnbeteiligung

- Ein Gewinnvorab, da darüber Leistungen abgegolten werden könnten

- Haftet das Vermögen des Kommanditisten für Verbindlichkeiten der KG so spricht eine erweiterte Haftung für eine Erwerbstätigkeit

- Geschäftsführungs-Befugnis

- Weisungsrecht gegenüber Mitarbeitern

- Haftung über die Vermögenslage hinaus

- Sonstige Indizien für eine Mittätigkeit

- Allfällige Kommanditisten die im Rahmen einer GmbH&Co KG eine Geschäftsführerfunktion ausüben, bei mehrheitlicher Beteiligung an der Komplementär/GmbH

Eine familiäre Mithilfe, wie sie im Rahmen eines Einzelunternehmens, ohne Auslösung einer Beitragspflicht zulässig wäre, kann gegenüber der KG nicht behauptet werden! Kommanditisten, die einen derartigen Fragebogen übermittelt bekommen, kann nur geraten werden, die Beantwortung mit ihrem Steuerberater abzusprechen. Im Fall eines Negativbescheides droht nicht nur Beitragspflicht, sondern könnte dies im Fall einer vorzeitigen Alterspension sogar zum Entfall der Pensionsleistungen führen.

Durch die Verwendung dieser Seite stimme ich dem Einsatz von Cookies zu. Weiterlesen …