Fixkostenzuschuss 800.000 (FKZ 800.000)

Das Nachfolgemodell zum missglückten FKZ II tritt in Kraft

Die Verordnung zu diesem Fixkostenzuschuss wurde in Folge einer Begrenzung auf eine maximale Höhe von EURO 800.000 von der EU bereits genehmigt. Dieser mögliche Zuschuss wurde nun von einer Antragsmöglichkeit für einen FKZ I völlig gelöst und kann damit sowohl zeitlich, als auch inhaltlich unabhängig beantragt werden. Die zentralen Unterschiede zwischen Fixkostenzuschuss I und FKZ 800.000 sind auf www.fixkostenzuschuss.at übersichtlich dargestellt. Darüber hinaus können dort die zugehörigen Richtlinien zum FKZ 800.000 und die FAQ zum FKZ 800.000 als Auslegungsbehelf der Verordnung abgerufen werden. Der FKZ 800.000 kann für einen Zeitraum vom 16. September 2020 bis längstens 30. Juni 2021 in zwei Tranchen beantragt werden.

Die Auszahlung der ersten Tranche ist spätestens bis 30. Juni 2021 zu beantragen. Die Auszahlung der zweiten Tranche vom 1. Juli 2021 bis spätestens 31.Dezember 2021.

Es kann derzeit überhaupt nicht abgeschätzt werden, in welchem Umfang in dem vorgesehenen Zeitraum von 9 ½ Monaten von 16.09.2020 bis 30.06.2021 Umsatzausfälle und damit zusammenhängende Fixkosten voraussichtlich eintreten werden.

Von unserer Seite ist zunächst geplant, jeweils den FKZ I für den entsprechenden Zeitraum, in der abgelaufenen Wintersaison 2019/2020 zu beantragen.
Erst wenn sich die Entwicklung des kommenden Winters 2020/2021 einigermaßen abschätzen lässt, kann ein FKZ 800.000 sinnvoll beantragt werden.

Durch die Verwendung dieser Seite stimme ich dem Einsatz von Cookies zu. Weiterlesen …