E-Zustellung ab 01.01.2020 und BMF-Handysignatur und Bürgerkarte

Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zum Thema E-Zustellung ab 01.01.2020“ zusammengestellt.

In Ergänzung zu unserer Nachricht haben wir die offizielle Information seitens des BMF und eine Übersicht aus dem Unternehmensserviceportal (USP) beigefügt.

  • Mit Beginn des kommenden Jahr (ab 01.01.2020) sind Bundesbehörden verpflichtet, Zustellungen elektronisch vorzunehmen, sofern der Empfänger zur elektronischen Zustellung registriert ist.
  • TEILNAHME VERPFLICHTEND:
    Alle Unternehmen, die zu einer Umsatzsteuervoranmeldung verpflichtet sind,  sind auch verpflichtet an der elektronischen Zustellung teilzunehmen.
  • TEILNAHME AUSGENOMMEN:
    Wenn ein Unternehmen keinen Internetanschluss hat und auch wer keine Verpflichtung zur Abgabe einer Umsatzsteuervoranmeldung hat.
  • Falls bereits eine Registrierung zur E-Zustellung vorliegt, werden bereits ab 01.12.2019 Zustellungen elektronisch vorgenommen.
  • Die Schriftstücke, die elektronisch zugestellt werden, befinden sich im Unternehmensserviceportal (USP) unter „Mein Postkorb“
    Geht ein neues Schriftstück im Posteingang ein, so wird eine Verständigung (E-Mail) an den Empfänger gesendet.
  • Damit man Einschreiber (RSa, RSb) abrufen kann, benötigt man beim Login eine Bürgerkarte oder eineHandysignatur.
    Für alle nicht nachweislichen Zustellungen reicht ein einfacher Login mit einem postbevollmächtigten USP-User.
  • Zustellungen der Finanzbehörden werden weiterhin auch in die DataBox zugestellt!
  • Zustellungen gelten als zugestellt, unabhängig davon, ob Sie über ein USP-Konto und Postbevollmächtigten verfügen.
  • Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie ein Schreiben in Ihrer Databox, dass Sie bezüglich derÜbernahme Ihrer Adressinformationen ins zentrale Teilnehmerverzeichnis informiert.

WAS IST EHESTMÖGLICH ZU TUN!

Unternehmen müssen zeitgerecht alle technischen Voraussetzungen schaffen, um elektronische Zustellungen empfangen zu können!!!

  1. Aktivierung der Bürgerkarte oder Handysignatur des Geschäftführers und der als Postbevollmächtigte zur Abholung vorgesehene Mitarbeiter
    Die  Handysignatur (A-Trust Link: https://www.handy-signatur.at/hs2/) wird bei der GKK (Mitnahme von Handy + Ausweis) ausgestellt. 
  2. Registrierung des Unternehmens im USP (www.usp.gv.at)

Festlegung eines USP-Administrators, sowie eines Postbevollmächtigten

Um unseren Service fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nähere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Weiterlesen …